Alice Lackner wurde in München geboren und wuchs in Pullach im Isartal auf. Bereits im Alter von 6 Jahren begann die Mezzosopranistin das Geigenspiel, mit 8 Jahren sang sie im Kinderchor der Bayerischen Staatsoper u.a. unter Zubin Metha und an der Seite von Placido Domingo. 

Von 2010 bis 2015  studierte sie in der Klasse von Frau Prof. Kunz-Eisenlohr an der Musikhochschule Köln, Standort Aachen. Außerdem schloss sie ihren Bachelor of Arts in den Fächern Philosophie und Soziologie an der RWTH Aachen im Sommer 2014 mit Auszeichnung ab.

Ihrer Ausbildung gaben im Rahmen von Meisterkursen sowie von Privatunterricht u.a. Brigitte Fassbaender, Manfred Jung, Robert Holl, Luana DeVol, Gerd Uecker und Ulrich Eisenlohr weitere Anstöße.

Alice Lackner ist Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes, zweite Preisträgerin des Podiums junger Gesangssolisten Essen (2015), sowie vierte Preisträgerin des Wettbewerbes cantatebach! in Greifswald (2017).

Seit dem Wintersemester 15/16 studiert Alice Lackner an der Freien Universität Berlin den Masterstudiengang 'Soziologie - Europäische Gesellschaften'. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin beim ZOiS Berlin (Zentrum für Osteuropa und internationale Studien), sowie freischaffende Sängerin beim NDR Chor Hamburg.

Alice Lackner ist solistisch im In- und Ausland tätig.  Am Theater Aachen übernahm sie bereits während des Studiums solistische Partien, u.a. in "Rusalka" (Dvořak), "Les Brigands" (Offenbach) und in "Jenufa" (Janaček).

Im Mai 2017 war sie als Solistin mit dem NDR Chor unter Leitung von Philipp Ahmann zu hören. Mit ihrem "Aix Alma Trio" ging sie im Frühjahr 2017 auf Tournee.